Wissenswertes zu Hämorrhoiden und mehr

Salben bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind eine häufige Erkrankung, die viele Menschen betrifft. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 50-70% der Erwachsenen im Laufe ihres Lebens Hämorrhoiden entwickeln. Hämorrhoiden sind geschwollene Venen im Analbereich, die unter anderem Juckreiz, Brennen und Schmerzen verursachen können.

Salben bei Hämorrhoiden bieten Hilfe bei der Reduzierung von leichten Symptomen wie Juckreiz und Brennen, solche mit lokal betäubenden Substanzen auch eine Schmerzlinderung für eine Zeit nach dem Auftragen. Sie können jedoch nicht die Ursache von Hämorrhoiden behandeln und sind nur für eine vorübergehende lokale Anwendung empfohlen. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr darüber und welche Rolle Analdehner wie hämorrPEN spielen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Salben bei Hämorrhoiden und wie wirken sie?

Hämorrhoidensalben sind spezielle Cremes oder Salben, die direkt auf die betroffene Stelle, auf die Hämorrhoide, im Analbereich aufgetragen werden. Sie enthalten meist Wirkstoffe wie Lokalanästhetika, Kortison oder Hamamelis, die juckreizstillend und entzündungshemmend wirken können. Die Salben bilden einen schützenden Film auf der Haut und lindern so leichte Beschwerden. Dass eine Hämorrhoiden Salbe abschwellend gegen den mit Blut gefüllten und vergrößerten Hämorrhoidalknoten wirkt, ist eher nicht zu erwarten. Während Salben also leichte Symptome lindern können, ist ihre Fähigkeit, vergrößerte Hämorrhoidalknoten dauerhaft zu verkleinern, eher begrenzt.

Wo kann man eine Hämorrhoiden Salbe kaufen?

Welche Salbe bei Hämorrhoiden zur Anwendung kommt, ist im Zweifel durch den Arzt oder Apotheker zu erfahren. Insbesondere Online-Apotheken führen eine Vielzahl an Mittel gegen Hämorrhoiden, auch unser Medizinprodukt hämorrPEN kann rezeptfrei in der Apotheke erworben werden. Wo man eine Hämorrhoiden Salbe kaufen möchte, liegt also ganz bei Ihnen, jedoch sind Produkte aus der Apotheke erste Wahl.

Wann sollte man Salben und Cremes anwenden?

Salben bei Hämorrhoiden eignen sich besonders bei leichten Beschwerden wie Juckreiz, Brennen und Schmerzen. Bei stärkeren Beschwerden oder Blutungen sollte man jedoch einen Arzt aufsuchen, da dann möglicherweise andere Behandlungsmethoden nötig sind. Auch wenn die Beschwerden länger als eine Woche anhalten oder sich verschlimmern, ist ein Arztbesuch ratsam. Viele Anwender erwarten, dass auch die beste Hämorrhoiden Salbe gleich Wunder bewirkt. Vielmehr ist zu erwarten, dass leichte Beschwerden wie Brennen und Juckreiz gemindert werden können. Für eine langfristige Reduzierung der Beschwerden ist ein ganzheitlicher Therapieansatz ratsam.

Wie wendet man eine Salbe gegen Hämorrhoiden richtig an?

Hämorrhoidensalben werden ein- bis mehrmals täglich dünn auf die betroffene Stelle aufgetragen. Vor der Anwendung sollte man die Analregion gründlich reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser. Die Salbe kann mit dem Finger oder einem speziellen Applikator aufgetragen werden. Dabei ist es wichtig, die Hände vorher gründlich zu waschen und die Salbe nicht mit anderen zu teilen, um Infektionen zu vermeiden. Nach dem Auftragen sollte man die Salbe etwas einwirken lassen und überschüssige Salbe mit Toilettenpapier entfernen. Es empfiehlt sich, nach dem Stuhlgang erneut Salbe aufzutragen.

Welche Alternativen gibt es zu Salben bei Hämorrhoiden?

Neben Hämorrhoiden-Salben gibt es noch andere Möglichkeiten, Hämorrhoiden-Beschwerden zu lindern:

  • Medizinische Analdehner: wie z.B. hämorrPEN ist ein minimal ausgestalteter Analdehner bestehend aus nicht anhaftbarem PTFE, der zur Behandlung von Hämorrhoiden eingesetzt wird um den Schließmuskel zu entspannen und den Blutabfluss der Hämorrhoide zu verbessern.
  • Zäpfchen: Hämorrhoidenzäpfchen werden in den Anus eingeführt und geben dort ihre Wirkstoffe ab. Sie wirken ähnlich wie Salben, sind insbesondere bei innenliegenden Hämorrhoiden durch leichte Symptomlinderung empfohlen.
  • Sitzbäder: Warme Sitzbäder können die Haut pflegen und eventuelles Brennen und Juckreiz lindern. Man kann dem Wasser auch spezielle Zusätze wie Kamille oder Eichenrinde beifügen.
  • Ernährungsumstellung: Ballaststoffreiche Kost und ausreichend Flüssigkeitszufuhr können helfen, den Stuhlgang zu regulieren und so einem Wiederauftreten von Hämorrhoiden vorbeugen. Dies gilt als allgemein empfohlene und wichtige Maßnahme neben dem Einsatz von medizinischen Maßnahmen.
salben bei hämorrhoiden
Salben bei Hämorrhoiden und Analdehner hämorrPEN

Bitte beachten Sie, dass auch die Beste Hämorrhoiden-Salbe nur wirksam gegen leichte Symptome ist, wenn sie regelmäßig und genau nach Anleitung in der Gebrauchsanweisung angewendet wird.

Kann hämorrPEN Medizinprodukt mit Salben kombiniert werden?

hämorrPEN ist ein minimal ausgestalteter Analdehner bestehend aus nicht anhaftbarem Kunststoff (PTFE), der zur Behandlung von Hämorrhoiden eingesetzt wird, um den Schließmuskel zu entspannen und den Blutabfluss aus den Hämorrhoiden zu verbessern.

Er wird vorsichtig in den Anus eingeführt und hilft durch sanften Druck, die Rückbildung von Hämorrhoiden zu fördern. Durch diese regelmäßige Anwendung soll sich der Schließmuskel dehnen und entspannen, was den Blutabfluss aus den Hämorrhoiden verbessert.

Analdehner wie hämorrPEN sind in der Kategorie Hämorrhoiden Apotheke frei verkäuflich und können mit Salben kombiniert werden und diese sinnvoll ergänzen. Um ein Herausgleiten des kleinen Dehners, der aus ohnehin nicht anhaftbarem Material besteht, zu verhindern, ist es jedoch geboten, die Menge an Salbe sorgsam zu dosieren.

Die 5 wichtigsten FAQs zu Salben bei Hämorrhoiden

Wie lange dauert es, bis eine Hämorrhoidensalbe bei Hämorrhoiden wirkt?

Üblicherweise spürt man schon nach wenigen Anwendungen eine Linderung der Beschwerden. Sind keine Veränderungen wahrnehmbar, können andere und ergänzende Maßnahmen in Erwägung gezogen werden.

Kann man Hämorrhoidensalben auch in der Schwangerschaft anwenden?

Einige Hämorrhoidensalben sind auch für Schwangere geeignet, insbesondere solche, die nur pflanzliche Inhaltsstoffe aufweisen. Diese lindern dann leichte Beschwerden wie Juckreiz und Brennen, gegen Schmerzen und Reduzierung der Schwellung sind eventuell andere Maßnahmen zu erwägen. Welche Salbe bei Hämorrhoiden für Schwangere anzuwenden ist, sollte sicherheitshalber vorher mit dem Arzt oder Apotheker abgesprochen werden.

Können Salben gegen Hämorrhoiden Nebenwirkungen haben?

In manchen Fällen können Salben bei Hämorrhoiden Hautreizungen oder allergische Reaktionen hervorrufen. Eine gute Hämorrhoiden Salbe hat jedoch eher in seltenen Fällen ernsthafte Nebenwirkungen. Wenn die Beschwerden sich nach der Anwendung verschlimmern, sollte man die Salbe absetzen und einen Arzt aufsuchen.

Wie lange soll man Hämorrhoidensalben anwenden?

In der Regel werden Salben gegen Hämorrhoiden über einen Zeitraum von 1-2 Wochen angewendet. Bei anhaltenden Beschwerden kann die Anwendung auch länger erfolgen, allerdings sollte man dann einen Arzt konsultieren.

Kann man Salben bei Hämorrhoiden vorbeugend anwenden?

Ja, bei häufig wiederkehrenden Hämorrhoiden kann eine vorbeugende Anwendung sinnvoll sein, zum Beispiel nach dem Stuhlgang. Dadurch lassen sich oberflächliche Reizungen bzw. Reizungen des Schleimhautpolsters vermeiden und einem Wiederauftreten von Beschwerden wie Juckreiz und Brennen eindämmen.

Fazit: Salben bei Hämorrhoiden lindern leichte Symptome und andere Mittel unterstützen die Behebung der Beschwerden langfristig

Salben bei Hämorrhoiden sind eine einfache Möglichkeit, die leichte Beschwerden durch Hämorrhoiden zu lindern. Wichtig ist die richtige Anwendung und Hygiene, um Infektionen und Hautreizungen zu vermeiden. Analdehner wie hämorrPEN können alternativ oder in Kombination angewendet werden, um den Schließmuskel zu entspannen und den Blutabfluss aus den Hämorrhoiden zu verbessern und so der ursächlichen Entwicklung und Entstehung der Symptome entgegenzuwirken. Ergänzend zu einer Salbe für Hämorrhoiden können also auch Analdehner, Zäpfchen, Sitzbäder und eine ballaststoffreiche Ernährung helfen. Vor allem letztere Umstellung der Ernährung mit einer verbesserten Flüssigkeitszufuhr und Hilfsmitteln wie Flohsamenschalen können langfristig die Symptome lindern. Mit der richtigen Pflege und etwas Geduld lassen sich die Beschwerden durch Hämorrhoiden meist gut in den Griff bekommen. Analdehner wie hämorrPEN, Zäpfchen und Salben sind der Apotheke vor Ort frei erhältlich können auch bei Online-Apotheken bestellt und gekauft werden. Wenn die Symptome mehrere Wochen anhalten oder sich verschlimmern, sollte man sich in ärztliche Behandlung begeben. Bei stärkeren Beschwerden oder Blutungen sollte man jedoch unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Datum

Weitere Themen

Salben bei Hämorrhoiden
Hämorrhoiden selbst behandeln?
Hämorrhoiden behandeln – Beschwerden selbst schnell lindern
Hämorrhoiden Analdehner – wie kann er helfen?
Effektive Hämorrhoiden-Behandlung: Alles, was Sie wissen müssen
hämorrpen dilator

Medizinprodukt hämorrPEN®

Eine initiale Therapieoption bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden erfüllen eine wichtige Funktion der Feinkontinenz und bei ersten Symptomen kann eine natürliche Behandlung erfolgen. Lernen Sie unser Medizinprodukt hämorrPEN® kennen, um Hämorrhoiden auf natürliche Weise ohne Schmerzen zu behandeln.

Weitere Themen

entdecken

Mehr erfahren

Nützliche Links

hämorrPEN® Sortiment

Mehr Produkte des hämorrPEN® Sortiments kennenlernen.

Hämorrhoiden: Was tun?

Erfahren Sie mehr über Hämorrhoiden und häufige Fragen zu hämorrPEN®.

Häufige Fragen lesen

Navigieren Sie auf die Seite zu den häufigsten Fragen zu hämorrPEN®


Weitere Fragen?

Unser Kundenservice (Mo – Fr von 9 – 17 Uhr) für Sie:

+49 2253 93 999 41