Wissenswertes zu Hämorrhoiden und mehr

Hämorrhoiden nach Geburt: Was Sie wissen sollten und wie Sie damit umgehen können

Hämorrhoiden sind ein häufiges Problem, dem viele Frauen nach der Geburt gegenüberstehen. Trotzdem wird dieses Thema oft vermieden oder vernachlässigt, was zu Unsicherheit und Unbehagen führen kann. In diesem Blog-Artikel werden wir uns ausführlich mit Hämorrhoiden nach der Geburt befassen, ihre Ursachen, Symptome und vor allem die verschiedenen Möglichkeiten zur Behandlung und Prävention diskutieren.

Inhaltsverzeichnis

hämorrhoiden nach geburt

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind geschwollene Venen im Bereich des Anus oder des unteren Rektums. Sie können entweder intern (im Rektum) oder extern (außerhalb des Anus) auftreten. Während der Schwangerschaft und der Geburt besteht ein erhöhtes Risiko für Hämorrhoiden aufgrund des erhöhten Drucks auf die Venen im Beckenbereich und der Belastung während des Geburtsvorgangs.

Ursachen von Hämorrhoiden nach der Entbindung

  • Erhöhter Druck während der Geburt: Während der Wehen und des Pressens wird ein erheblicher Druck auf den Anus ausgeübt, was zu einer Belastung der Venen führen kann.
  • Verstopfung: Viele Frauen erleben nach der Geburt Verstopfung, sei es aufgrund von Medikamenten, Angst vor Schmerzen beim Stuhlgang oder Veränderungen in der Ernährung. Verstopfung erhöht den Druck auf die Venen im Anus und kann zu Hämorrhoiden führen.
  • Hormonelle Veränderungen: Die hormonellen Veränderungen nach der Geburt können ebenfalls zur Entwicklung von Hämorrhoiden beitragen, da sie den Blutfluss und die Venenelastizität beeinflussen können.

Symptome von Hämorrhoiden nach einer Geburt

Die Symptome von Hämorrhoiden können variieren, aber typische Anzeichen sind:

  • Schmerzen oder Unbehagen im Analbereich, insbesondere beim Sitzen oder Stuhlgang.
  • Juckreiz, Brennen oder Reizung im Anus.
  • Schwellung oder Beulen im Bereich des Anus.
  • Blutungen während oder nach dem Stuhlgang.
  • Entzündung oder Rötung im Analbereich.

Behandlung und Prävention von Hämorrhoiden vor der Geburt und im Wochenbett

Die Behandlung von Hämorrhoiden nach der Geburt kann verschiedene Ansätze umfassen:

  • Ernährung und Flüssigkeitszufuhr: Eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr können helfen, Verstopfung zu lindern und den Stuhlgang zu erleichtern.
  • Sitzbäder: Warme Sitzbäder können Schmerzen und Beschwerden lindern und die Heilung fördern.
  • Topische Behandlungen: Salben oder Cremes, die lokal angewendet werden, können Schmerzen, Juckreiz und Entzündungen lindern.
  • Analdehner: Spezielle Analdehner können helfen, den Druck auf die Hämorrhoiden zu verringern und die Heilung zu fördern. Durch unser spezielles Medizinprodukt, den hämorrPEN®, wird eine behutsame und gleichmäßige Dehnung ermöglicht. Dies kann dazu beitragen, den Druck auf die Schwellkörper zu reduzieren und somit Schmerzen sowie andere Symptome von Hämorrhoiden zu lindern.
  • Medikamente: In einigen Fällen können auch Medikamente wie Schmerzmittel oder Venenmittel verschrieben werden, um Symptome zu lindern. Wir raten zur Absprache mit Ihrem Arzt, der entscheidet, ob Mittel in dieser Phase geeignet sind.

Fazit

Obwohl Hämorrhoiden nach der Geburt unangenehm sind, sind sie in der Regel harmlos und gut behandelbar. Es ist wichtig, über dieses Thema offen zu sprechen und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Durch eine Kombination aus sorgfältiger Selbstfürsorge und sanften Methoden, einer ausgewogenen Ernährung und gegebenenfalls ärztlicher Behandlung können die meisten Frauen Hämorrhoiden effektiv behandeln und Symptome lindern.

Zuletzt überarbeitet

Weitere Themen

Was man gegen Hämorrhoiden tun kann und was hilft
Blutungen bei Hämorrhoiden: Eine tiefergehende Analyse
Hämorrhoiden Salbe & Zäpfchen: Bestenfalls gegen Hämorrhoiden Symptome
Hämorrhoiden nach Geburt: Was Sie wissen sollten und wie Sie damit umgehen können
Hämorrhoiden in 3 Tagen weg – wie geht das?
hämorrpen dilator

Medizinprodukt hämorrPEN®

Eine initiale Therapieoption bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden erfüllen eine wichtige Funktion der Feinkontinenz und bei ersten Symptomen kann eine natürliche Behandlung erfolgen. Lernen Sie unser Medizinprodukt hämorrPEN® kennen, um Hämorrhoiden auf natürliche Weise ohne Schmerzen zu behandeln.

Weitere Themen

entdecken

Mehr erfahren

Nützliche Links

hämorrPEN® Sortiment

Mehr Produkte des hämorrPEN® Sortiments kennenlernen.

Hämorrhoiden: Was tun?

Erfahren Sie mehr über Hämorrhoiden und häufige Fragen zu hämorrPEN®.

Häufige Fragen lesen

Navigieren Sie auf die Seite zu den häufigsten Fragen zu hämorrPEN®


Weitere Fragen?

Unser Kundenservice (Mo – Sa von 8 – 20 Uhr) für Sie:

+49 2253 93 999 41